Der Name setzt sich aus den spanischen Worten für Solidarität (Solidaridad) und Leben (Vida) zusammen.

Eine Gruppe von Europäern hat die Stiftung 2004 gegründet.

SOL y Vida

Hilfe für krebskranke Kinder in Ecuador

Sol y Vida ist eine in Ecuador lebende Gruppe von Ausländern, die sich für krebskranke Kinder in diesem Land einsetzt. Jeder arbeitet freiwillig für und mit diesen Kindern und deren Familien.

Unterstützt werden krebskranke Kinder in Ecuador, indem ihnen die Chemo- und Radiotherapie sowie notwendige Untersuchungen finanziert werden. Die Kinder kommen alle aus armen Familien mit monatlichen Einkommen zwischen 150 bis 350 Dollar. Diese Familien können sich keine Krankenversicherung und somit keine teuren Medikamente leisten.

Gemäss der Weltgesundheitsorganisation WHO können jedoch 80% aller Kinder mit Krebs vollständig geheilt werden – wenn diese Kinder Zugang zu moderner Medizin haben.

Die Kinder, die die Stiftung Sol y Vida betreut, kommen aus allen Landesteilen in die Hauptstadt Quito, um bei Kinderkrebs Spezialisten Hilfe zu suchen. Meist werden die Kinder in einem Krankenhaus ambulant behandelt und oefters fehlen moderne Diagnose-Geräte oder spezielle Medikamente: Sol y Vida hat daher Verträge mit privaten Krankenhäusern und Institutionen abgeschlossen, die die Kinder zu vergünstigten Preisen mit Medikamenten, Magnetresonanzaufnahmen und Strahlentherapie versorgen.

Die meisten der Patienten sind jünger als zehn Jahre alt. Viele kommen erst dann in die Hauptstadt, wenn der Krebs ein fortgeschrittenes Stadium erreicht hat. Denn die Reise nach Quito mit einem kranken Kind bedeutet oft einen Kraftakt für die Familien. In extremen Fällen reist die Familie erst stundenlang mit Kanu oder Pferden zur nächstgelegenen Strasse um von dort dann nach einer langen Busfahrt nach Quito zu gelangen.

Um die Hilfe für diese Familien und ihre kranken Kinder möglichst effektiv zu organisieren, führt Sol y Vida ein einfach eingerichtetes Büro neben dem Krankenhaus.

Von links nach rechts:
Tania Lopéz, Birgit Brackemann (Sol y Vida), PD Dr. med. Christian Weißenberger

Zentrum für Strahlentherapie spendet 2.000 Euro

Hilfe für krebskranke Kinder in Ecuador


Letztlich wurde die Spende möglich durch engagierte Mitarbeiter des Zentrums für Strahlentherapie und eine Vielzahl Patienten des Hauses …

> zum Artikel

Spendenkonto in Deutschland:
Kontoinhaber: Maecenata Stiftung
Geldinstitut: Bankhaus Loebbecke
IBAN: DE89 1003 0500 1061 0007 01
BIC: LOEBDEBBXXX
Verwendungszweck: 08003 Sol y Vida Ecuador + Spenderadresse

Spendenquittungen werden ausgestellt.

Weitere Informationen zur Arbeit der Stiftung finden Sie unter www.solyvida.org

Die Ziele der Stiftung sind:

  • Soviele Kinderleben wie möglich zu retten.
  • Durch Spenden akute Härtefälle schnell und ohne wertvollen Zeitverlust zu unterstützen.
  • Beratung auf dem Gebiet der Ernährung anzubieten
  • Kindern im Endstadium das verbleibende Leben etwas lebenswürdiger gestalten, Schmerzen lindern und eventuell auch einen letzten Wunsch erfüllen.
  • Aufklärungs- und Informationskampagnen für betroffene Eltern durchführen, auch um mehr Aufmerksamkeit und Unterstützung hier in Ecuador zu bekommen.