Die hochmoderne Ausstattung des Zentrums für Strahlentherapie Thema im armenischen Fernsehen

Interview

In einem Interview, das in den sozialen Medien verbreitet, aber auch im armenischen Fernsehen gesendet wurde, steht PD Dr. Christian Weißenberger Rede und Antwort, was eine moderne Strahlentherapie ausmacht. Schwerpunkt des Interviews waren moderne Techniken wie Atem-Gating und IMRT (Intensitäts-modulierte Strahlentherapie), vor allem im Hinblick auf die Therapie des Prostatakarzinoms.

Hintergrund

Armen Kirakosyan hat mit Ger-Med eine Plattform geschaffen, die auf PC, Internet und mobilen Geräten verfügbar ist und zwei entscheidende Vorteile bietet: es ist ein hochmoderner Beitrag zur Digitalisierung im Gesundheitswesen und überdies einer zum fairen Umgang mit Schwellenländern wie Armenien. Damit ist ein bequemer, schneller und sicherer Informationsaustausch möglich. Patienten/-innen müssen nur noch dann zur Behandlung nach Deutschland, wenn tatsächlich damit ein Vorteil für sie verbunden ist. Patientendaten werden übersetzt und Experten/-innen in Deutschland zur Konsultation vorgelegt.

Die App ist für iOS und Android in den jeweiligen Stores verfügbar.

Die Bedeutung exzellenter Dosimetrie aus Sicht eines Strahlentherapeuten

Die Fortbildung von PTW wird – ganz zeitgemäß – zukünftig auch einen Schwerpunkt mit Internetvideos (Videoblogs, Online-Seminare etc.) erhalten. In den letzten Jahren hielt die Dosimetry School viele praxis-orientierte Fortbildungen auch in den Räumlichkeiten des Zentrums für Strahlentherapie Freiburg ab. Etabliert wurde auch die Miteinbeziehung nicht nur der praktisch tätigen Medizinphysikexperten/-innen, sondern auch der ärztlich-strahlentherapeutischen Expertise. Daher lag es nahe, dass Tino Ebneth von PTW auch einen Beitrag mit PD Dr. Christian Weißenberger produzierte, der als Teil des Online-Fortbildungsprogramms weltweit Medizinphysikexperten (aber gerne auch interessierten Ärztinnen und Ärzten) zur Verfügung stehen wird.

Der Bericht über den Videodreh wurde auf LinkedIn veröffentlicht.

12.02.2020: Fortbildungsveranstaltung „Therapie – up to date I“

12.02.2020: Fortbildungsveranstaltung „Therapie – up to date I“

© Fotolia.com

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

zu unserer Fortbildungsveranstaltung „Therapie – up to date I“ am Mittwoch, 12. Februar 2020, ab 19:00 Uhr, im Gasthaus zum Löwen in Freiburg-Lehen möchten wir Sie ganz herzlich einladen!

Programm

19.00 Uhr   Dr. med. Alexander Heisler
Einführung und Moderation
19.15 Uhr   Prof. Dr. med. Dipl. Phys. Peter Reuland
“Was tun, wenn die Schilddrüse weh tut?”
Diskussion und Lernerfolgskontrolle
20.15 Uhr   PD Dr. med. Christian Weißenberger
“Strahlentherapie im Rahmen des palliativen Behandlungskonzepts”
Diskussion und Lernerfolgskontrolle
21.15 Uhr   Imbiss
Dr. med. Alexander Heisler

Dr. med. Alexander Heisler

Arzt für Allgemeinmedizin

PD Dr. med. Christian Weißenberger

PD Dr. med. Christian Weißenberger

Leiter des Zentrum für Strahlentherapie Freiburg

Prof. Dr. med. Dipl. Phys. Peter Reuland

Prof. Dr. med. Dipl. Phys. Peter Reuland

Facharzt für Nuklearmedizin

Datum:
Mittwoch, 12. Februar 2020

Uhrzeit:
19:00 Uhr

Ort:
Gasthaus zum Löwen
Breisgauer Str. 62
79110 Freiburg-Lehen
Tel. 0761 / 8 46 61

 

Veranstalter:
Aristo Pharma GmbH
Wallenroder Straße 8-10
13435 Berlin

Gasthaus zum Löwen

Breisgauer Str. 62
79110 Freiburg
-Lehen

01.02.2020: EUROMINDS Wissensforum, Hamburg

01.02.2020: EUROMINDS Wissensforum, Hamburg

© Fotolia.com

Experten-Runde mit Prof. Claassen zum Thema „Medizin der Zukunft“.

01.02.2020, 13:30 Uhr
Helmut Schmidt Auditorium der Bucerius Law School 

Das Thema „die Medizin von morgen“ ist eines der großen Zukunftsthemen unserer Zeit, welches sowohl Experten als auch Patienten weltweit bewegt.

Insbesondere die Fragen „Wie kann Technologie zum Wohle der Patienten eingesetzt werden?“ und „Welche Rolle spielt Technologie in der Medizin von morgen?“ werden am 1. Februar 2020 im Rahmen Wissensforums zum EuroMinds Wirtschaftsgipfel in Hamburg von Prof. Dr. Utz Claassen und weiteren Experten erörtert und – auch mit engagierten und interessierten Bürgern – diskutiert.

Moderator: Sarik Weber

Podium:

  • Prof. Dr. Marion Kiechle, Direktorin Klinikum rechts der Isar (TU München) Frauenklinik, Staatsministerin a.D
  • PD Dr. med. Christian Weißenberger, Inhaber des Zentrums für Strahlentherapie Freiburg
  • Dr. med. Anne Fleck, TV-Ärztin und Ernährungsexpertin
  • Prof. Dr. Utz Claassen, Gründer & CEO Syntellix AGProfessor Claassen ist Gründer, Hauptaktionär und Vorsitzender des Vorstands der Syntellix AG und gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Managern Deutschlands. 2008 gründete er die Syntellix AG, welche heute das weltweit führende Medizintechnikunternehmen für innovative, bioabsorbierbare Implantate ist.

Mehr Informationen: www.eurominds.de/panels/die-medizin-von-morgen

 

PD Dr. Christian Weißenberger

PD Dr. Christian Weißenberger

Leiter des Zentrum für Strahlentherapie Freiburg

Prof. Dr. Marion Kiechle

Prof. Dr. Marion Kiechle

Direktorin Klinikum rechts der Isar (TU München) Frauenklinik, Staatsministern a.D

Dr. med. Anne Fleck

Dr. med. Anne Fleck

TV-Ärztin und Ernährungsexpertin

Prof. Dr. Utz Claassen

Prof. Dr. Utz Claassen

Gründer & CEO Syntellix AG

Datum:
Samstag, 1. Februar 2020

Uhrzeit:
13:30 Uhr

 

Ort:
Bucerius Law School
Helmut Schmidt Auditorium
Jungiusstraße 6
20355 Hamburg

 

Bucerius Law School

Jungiusstraße 6
20355 Hamburg

31.03.2020 Gesundheitsforum: Brennpunkt Bauchspeicheldrüse

31.03.2020 Gesundheitsforum: Brennpunkt Bauchspeicheldrüse

© shutterstock.com

Brennpunkt Bauchspeicheldrüse
Gesundheitsforum am 31. März 2020 im Bürgerhaus Seepark

Die Bauchspeicheldrüse produziert Hormone, die wichtig für Stoffwechsel und Verdauung sind. Gerät der Blutzucker durcheinander, treten stechende und in den Rücken ausstrahlende Schmerzen im Oberbauch sowie Übelkeit und Erbrechen auf oder kommt es zu Durchfällen, ist eine schnelle Abklärung durch einen Facharzt notwendig.

Das RKK Klinikum und das Zentrum für Strahlentherapie laden ein zum Gesundheitsforum „Brennpunkt Bauchspeicheldrüse“ am Dienstag, 31. März 2020 um 19:00 Uhr im Bürgerhaus Seepark. Interessierte haben die Möglichkeit, sich aus erster Hand über moderne Diagnostik und Therapie bei den wichtigsten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse zu informieren. Die Referenten Dr. Konrad van Aaken, Prof. Dr. Thorsten Vowinkel, Dr. Thomas Backhaus, Dr. Hans-Christian Schmidt und Dr. Christian Weißenberger stehen auch nach ihren Vorträgen für Fragen zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei. Aufgrund der begrenzten Kapazität ist eine Anmeldung erforderlich
unter Telefon 0761 / 7084-157 oder per E-Mail:

Die Bauchspeicheldrüse bzw. das Pankreas liegt versteckt hinter dem Magen und vor der Wirbelsäule. Sie ist wichtig für die Verdauung, die Steuerung der Blutzuckerregulation und die Neutralisierung der Magensäure.
„Die am häufigsten auftretenden Erkrankungen sind der Diabetes mellitus, die Bauchspeicheldrüsenentzündung und der Bauchspeicheldrüsenkrebs. Bis auf die akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die mit Schmerzen einhergeht, sind die anderen Erkrankungen schleichend und werden zunächst nicht bemerkt“, berichtet Dr. Konrad van Aaken, Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie im RKK Klinikum. Dr. Hans-Christian Schmidt, Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie ergänzt: „Beim Typ-1-Diabetes richtet sich das körpereigene Immunsystem aus nicht geklärten Gründen gegen den eigenen Körper und zerstört die insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse. Dadurch können diese kein Insulin mehr bilden und der Blutzucker steigt an.

Beim Typ-2-Diabetes verliert das körpereigene Insulin, das den Blutzucker reguliert, zunehmend seine Wirksamkeit“. Bei einer akuten Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) können Verdauungsenzyme freigesetzt werden und andere Gewebe massiv schädigen. „Sie verursacht deshalb starke Schmerzen im Oberbauch, manchmal in den Rücken ziehend. Zudem Übelkeit und Erbrechen. Freiwerdende Mediatoren führen zu Schockzuständen, die lebensbedrohlich sein können“, informiert Dr. Thomas Backhaus, Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie. Die chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse geht meist mit weniger Beschwerden einher, muss aber ebenso wie die akute Entzündung behandelt werden, da es sonst zu schwerwiegenden Komplikationen kommen kann.

PD Dr. Christian Weißenberger

PD Dr. Christian Weißenberger

Leiter des Zentrums für Strahlentherapie

OA Dr. Konrad van Aaken

OA Dr. Konrad van Aaken

Gastroenterologie Loretto-Krankenhaus

OA Dr. Thomas Backhaus

OA Dr. Thomas Backhaus

Gastroenterologie Loretto-Krankenhaus

OA Dr. Hans-Christian Schmidt

OA Dr. Hans-Christian Schmidt

Gastroenterologie Loretto-Krankenhaus

CA Prof. Dr. Thorsten Vowinkel

CA Prof. Dr. Thorsten Vowinkel

Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Der Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom) ist ein bösartiger Tumor, der häufig erst spät erkannt wird, da er im Frühstadium wenig Beschwerden macht. Außerdem ist es schwierig, ihn von einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung zu unterscheiden. Das wichtigste Therapieverfahren bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ist die Operation.
„Ziel der Operation ist es, das Tumorgewebe sowie die umgebenden Lymphknoten möglichst vollständig zu entfernen um sicherzustellen, dass keine Tumorzellen im Organ verbleiben, die zu einem neuen Tumor heranwachsen könnten“, betont Professor Dr. Thorsten Vowinkel, Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie im RKK Klinikum.
„Bei lokal fortgeschrittenen Tumoren, die primär nicht erfolgversprechend operiert werden können, kann zunächst mit einer sogenannten neoadjuvanten (vorgeschalteten) Radiochemotherapie behandelt werden“, erklärt PD. Dr. Christian Weißenberger, Leiter des Zentrums für Strahlentherapie. Durch die Bestrahlung, kombiniert mit einer Chemotherapie vor der geplanten Operation, kann der Tumor und die Tumorausläufer in das umliegende Gewebe verkleinert und damit die Chance erhöht werden, dass der Tumor bei der anschließenden Operation komplett entfernt werden kann.

„Ein neuer Therapieansatz bei anderen Tumorarten sind die sog. zielgerichteten Therapien. Sie greifen in verschiedene Signalwege des Tumorstoffwechsels ein und wirken deshalb gezielt gegen bösartiges Gewebe und verschonen gesundes Gewebe weitgehend. Leider haben diese Therapien bis auf eine Substanz ihre Wirkung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs verfehlt. Allerdings hat die Chemotherapie in den letzten Jahren deutliche Fortschritte in der Behandlung dieser Erkrankung gemacht“ ergänzt Dr. Konrad van Aaken.

Datum:
Dienstag, 31. März 2020

Uhrzeit:
19.00 Uhr

Ort:
Bürgerhaus Seepark
Gerhart-Hauptmann-Straße 1
79110 Freiburg im Breisgau

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung und Kontakt:
Telefon: 0761 / 7084-157
E-Mail:

Montag bis Freitag zwischen 8 und 15 Uhr

Bürgerhaus Seepark

Gerhart-Hauptmann-Straße 1
79110 Freiburg im Breisgau