12.02.2020: Fortbildungsveranstaltung „Therapie – up to date I“

12.02.2020: Fortbildungsveranstaltung „Therapie – up to date I“

© Fotolia.com

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

zu unserer Fortbildungsveranstaltung „Therapie – up to date I“ am Mittwoch, 12. Februar 2020, ab 19:00 Uhr, im Gasthaus zum Löwen in Freiburg-Lehen möchten wir Sie ganz herzlich einladen!

Programm

19.00 Uhr   Dr. med. Alexander Heisler
Einführung und Moderation
19.15 Uhr   Prof. Dr. med. Dipl. Phys. Peter Reuland
“Was tun, wenn die Schilddrüse weh tut?”
Diskussion und Lernerfolgskontrolle
20.15 Uhr   PD Dr. med. Christian Weißenberger
“Strahlentherapie im Rahmen des palliativen Behandlungskonzepts”
Diskussion und Lernerfolgskontrolle
21.15 Uhr   Imbiss
Dr. med. Alexander Heisler

Dr. med. Alexander Heisler

Arzt für Allgemeinmedizin

PD Dr. med. Christian Weißenberger

PD Dr. med. Christian Weißenberger

Leiter des Zentrum für Strahlentherapie Freiburg

Prof. Dr. med. Dipl. Phys. Peter Reuland

Prof. Dr. med. Dipl. Phys. Peter Reuland

Facharzt für Nuklearmedizin

Datum:
Mittwoch, 12. Februar 2020

Uhrzeit:
19:00 Uhr

Ort:
Gasthaus zum Löwen
Breisgauer Str. 62
79110 Freiburg-Lehen
Tel. 0761 / 8 46 61

 

Veranstalter:
Aristo Pharma GmbH
Wallenroder Straße 8-10
13435 Berlin

Anmeldung:
Alexander Heisler, Praxis für Allgemeinmedizin
Fax: 0 76 41 / 4 82 82
E-Mail:
Telefon: 0175 / 620 21 21

 

Gasthaus zum Löwen

Breisgauer Str. 62
79110 Freiburg
-Lehen

01.02.2020: EUROMINDS Wissensforum, Hamburg

01.02.2020: EUROMINDS Wissensforum, Hamburg

© Fotolia.com

Experten-Runde mit Prof. Claassen zum Thema „Medizin der Zukunft“.

01.02.2020, 13:30 Uhr
Helmut Schmidt Auditorium der Bucerius Law School 

Das Thema „die Medizin von morgen“ ist eines der großen Zukunftsthemen unserer Zeit, welches sowohl Experten als auch Patienten weltweit bewegt.

Insbesondere die Fragen „Wie kann Technologie zum Wohle der Patienten eingesetzt werden?“ und „Welche Rolle spielt Technologie in der Medizin von morgen?“ werden am 1. Februar 2020 im Rahmen Wissensforums zum EuroMinds Wirtschaftsgipfel in Hamburg von Prof. Dr. Utz Claassen und weiteren Experten erörtert und – auch mit engagierten und interessierten Bürgern – diskutiert.

Moderator: Sarik Weber

Podium:

  • Prof. Dr. Marion Kiechle, Direktorin Klinikum rechts der Isar (TU München) Frauenklinik, Staatsministerin a.D
  • PD Dr. med. Christian Weißenberger, Inhaber des Zentrums für Strahlentherapie Freiburg
  • Dr. med. Anne Fleck, TV-Ärztin und Ernährungsexpertin
  • Prof. Dr. Utz Claassen, Gründer & CEO Syntellix AGProfessor Claassen ist Gründer, Hauptaktionär und Vorsitzender des Vorstands der Syntellix AG und gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Managern Deutschlands. 2008 gründete er die Syntellix AG, welche heute das weltweit führende Medizintechnikunternehmen für innovative, bioabsorbierbare Implantate ist.

Mehr Informationen: www.eurominds.de/panels/die-medizin-von-morgen

 

PD Dr. Christian Weißenberger

PD Dr. Christian Weißenberger

Leiter des Zentrum für Strahlentherapie Freiburg

Prof. Dr. Marion Kiechle

Prof. Dr. Marion Kiechle

Direktorin Klinikum rechts der Isar (TU München) Frauenklinik, Staatsministern a.D

Dr. med. Anne Fleck

Dr. med. Anne Fleck

TV-Ärztin und Ernährungsexpertin

Prof. Dr. Utz Claassen

Prof. Dr. Utz Claassen

Gründer & CEO Syntellix AG

Datum:
Samstag, 1. Februar 2020

Uhrzeit:
13:30 Uhr

 

Ort:
Bucerius Law School
Helmut Schmidt Auditorium
Jungiusstraße 6
20355 Hamburg

 

Bucerius Law School

Jungiusstraße 6
20355 Hamburg

4. Gesundheitstag „Freiburg Health Day“ am 21. September 2019: Ganz Freiburg ist in Bewegung

4. Gesundheitstag „Freiburg Health Day“ am 21. September 2019: Ganz Freiburg ist in Bewegung

© Foto Sancur

Ganz Freiburg ist in Bewegung

„Freiburg Health Day“ am 21. September 2019

Der Samstag, 21. September 2019, ist mit dem »Freiburg Health Day« der Höhepunkt der FreiburgerGesundheitswoche. Gleich mehrere Standorte rund um den Mooswald stehen dabei ganz im Zeichen der Gesundheit. Die Gesundheitswoche im Rahmen der Baden Messe mit ihrem Sonderbereich „Gesund & Vital“ bietet darüber hinaus tägliche Vorträge im neuen Ärztehaus in der Wirthstraße in Freiburg-Landwasser.

Kostenlose Anmeldung zum Gesundheitslauf und zum Vortragsprogramm mit kontrovers diskutierten Themen wie „Cannabis in der Medizin“ online unter www.freiburg-health-day.de oder telefonisch unter 0761/151 864-05.

Beim »Freiburg Health Day« am Samstag treffen von 9 bis 16 Uhr die Gäste am Diakoniekrankenhaus auf Prominente wie Boxweltmeister Ünsal Arik und Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll und können bei der Autogrammstunde gemeinsam die Selfie-Fotowand aufsuchen.

Durch das Programm führen Sportmoderatoren-Legende Rolf „Rollo“ Fuhrmann und Nordic-Walking-Pionierin Anke Faller.

Christina Obergföll + Anke Faller

Christina Obergföll + Anke Faller

Links: Christina Obergföll – Speerwurf-Weltmeisterin und Olympia-Medaillengewinnerin Rechts: Anke Faller – Bewegungsexpertin und Nordic-Walking-Pionierin

Ünsal Arik + Maskottchen "Healthy"

Ünsal Arik + Maskottchen "Healthy"

Boxweltmeister Ünsal Arik und das Freiburg-Health-Day-Maskottchen „Healthy“

Auch in der 4. Auflage des Gesundheitstages auf dem Gelände des Diakoniekrankenhauses und beim genussvollen Abschluss im Gesundheitsresort Freiburg sind alle Gesundheitsbewussten eingeladen.

Neben spannenden Vorträgen gibt es einen Gesundheitsmarkt und eine große Showbühne. Beim Gesundheitslauf im Mooswald gehen Ärztinnen und Ärzte wie auch die Stadt Freiburg mit dem Schirmherrn, Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach, dem Inklusionsbeauftragten und ihrem Team mit gutem Beispiel voran und steigen in ihre Sportschuhe. Denn: „Sport und Bewegung stärken die seelische Stabilität“, so Professor Dr. Christoph Bielitz, Ärztlicher Direktor der psychiatrischen Fachklinik Sigma-Zentrum.

Der Gesundheits-Parcours ist für die ganze Familie – Untrainierte und Trainierte, Gesunde und von Krankheit Betroffene, Menschen mit und ohne Behinderung, Alt und Jung! „Beim Lauf des Freiburg Health Day spielen Bestzeiten keine Rolle, wohl aber das gemeinsame Erlebnis von Spaß und Bewegung“, so Initiator PD Dr. Christian Weißenberger, Leiter des Zentrums für Strahlentherapie und ergänzt: „Gesundheit macht Spaß. Mach mit!“

Und mit etwas Glück können Besucher bei der Tombola-Verlosung wertvolle Preise gewinnen – der gesamte Erlös kommt dem Verein „Wir helfen Kindern e.V.“ zugute.

Weiterführende Informationen und Impressionen unter www.freiburg-health-day.de

Datum:
Samstag, 21. September 2019

Uhrzeit:
09.00 – 16.00 Uhr

Ort:
Freiburg Health Day
am Diakoniekrankenhaus
Wirthstraße 9
79110 Freiburg

Bürgerhaus Zähringen

Lameystraße 2
79108 Freiburg im Breisgau

FREIBURG HEALTH DAY: Am 21. September 2019 sind alle eingeladen!

FREIBURG HEALTH DAY: Am 21. September 2019 sind alle eingeladen!

Diesen Termin sollten Sie sich vormerken: Am Samstag, 21. September 2019, findet der »Freiburg Health Day« (bislang bekannt als »Freiburg Health Race«) zum 4ten Mal statt. Der »Freiburg Health Day« widmet sich dieses Jahr gleich an mehreren Standorten in Freiburg ganz dem Thema Gesundheit – am Diakoniekrankenhaus, im Mooswald und im Gesundheitsresort an den Freiburger Heilquellen.

Dieser Gesundheitstag spricht alle an – egal ob jung oder alt, fit oder nicht ganz so fit.

Informieren Sie sich in Vorträgen und Workshops zu Themen rund um Medizin, Gesundheit oder Fitness. Lassen Sie sich bei den vielfältigen Ausstellern aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung die neuesten Trends zeigen oder Ihren aktuellen Gesundheitsstatus mit einem Check-up testen.

Und für die aktiven Teilnehmer am großen Gesundheitslauf »Freiburg Health Race« geht es nicht um Bestzeiten, sondern ums Mitmachen! Wer also lieber mit einem ruhigen Gang durch den schönen Mooswald beginnen will, ist genauso eingeladen wie der geübte Läufer, Nordic Walker oder Rollstuhlfahrer.

Freuen Sie sich auf Spaß, Information und Bewegung für die ganze Familie. Selbstverständlich ist auch für Ihr leibliches Wohl bestens gesorgt.

Veranstalter:
SanCur gemeinnützige GmbH,
initiiert vom Zentrum für Strahlentherapie in Zusammenarbeit mit Gesundheitsresort Freiburg
www.sancur.de

Veranstaltungsorte:

  • Gelände am ev. Diakoniekrankenhaus Freiburg
    Wirthstraße, 79110 Freiburg
  • Gesundheitsresort Freiburg – Mooswaldklinik
    An den Heilquellen 8, 79111 Freiburg

Datum:
Samstag, 21. September 2019,
Beginn: 9.00 Uhr

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung & Information:
Telefon: 0761 / 151864-05
E-Mail: info@sancur.de

FREIBURG HEALTH DAY am Diakoniekrankenhaus

FREIBURG HEALTH RACE im Mooswald

Start-Punkt des Gesundheitslaufs im Mooswald

FREIBURG HEALTH DAY im Gesundheitsresort

Fachmesse & Kongress: e-Health Europe am 24. und 25. Mai 2019

Fachmesse & Kongress: e-Health Europe am 24. und 25. Mai 2019

Digitale Technologien in der Gesundheitsversorgung

Auf der Fachmesse und dem Kongress „eHealth Europe“ am 24. und 25. Mai 2019 steht das Themenfeld „Digitale Technologien in der Gesundheitsversorgung“ im Vordergrund. Die Veranstaltung wendet sich übergreifend an Kliniken, Ärztinnen und Ärzte, Politik, Krankenkassen, Wirtschaft und Industrie im Gesundheitsbereich.

Erweitert wird das bisherige Kongress-Konzept mit einer Ärztefortbildung, durch eine Fachmesse mit Technologiethemen, sowie eine größere Bühne für Start-Up-Unternehmen. Auf der eHealth Europe präsentieren IT-Firmen, Medizintechniker, Praxen und Institutionen aus dem Gesundheitswesen ihre Produkte und Dienstleistungen. Neben Technologiebeiträgen wird die Ausstellung am zweiten Tag von einer Ärztefortbildung begleitet. Eine spezielle Fläche für Start-Up-Unternehmen sorgt für konkrete Einblicke in Innovationen.

High-Tech im Zentrum für Strahlentherapie

Das Zentrum für Strahlentherapie Freiburg ist Partner der regionalen Tumorzentren, Krankenhäuser und der niedergelassenen Ärzte. Als eine der ersten Einrichtungen mit komplett virtualisierter IT-Struktur steht das Zentrum für höchste medizinische Kompetenz in Verbindung mit menschlicher Zuwendung und angenehmer, familiärer Atmosphäre. Menschen mit Krebs schätzen dies in besonderer Weise. Effizient leistbar ist dies aber nur, weil im Zentrum für Strahlentherapie die Kerntechnologien Digitalisierung, papierlose Krankenakte und EDV-Einsatz zur Optimierung der radioonkologischen Behandlung konsequent umgesetzt werden – orientiert immer am Patientenwohl.

Damit wurden in den letzten Jahren die Kapazitäten geschaffen, um zahlreiche andere Patientenangebote zu etablieren: Patientenfortbildungen, psychosoziale Unterstützungsangebote, Veranstaltungen zur Förderung von Sport und Bewegung (www.freiburg-health-day.de) sowie Netzwerkplattformen zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Medizin und Öffentlichkeit (www.healthmeetsmedia.de).

Zusätzlich zur Ärztefortbildung wird eine Konferenz zu den digitalen Technologien für die Gesundheitsvorsorge der Zukunft durchgeführt. Dabei geht es um Möglichkeiten und Herausforderungen für Patienten, Ärzte, Kliniken und Kassen zu Themen wie elektronische Patientenakten, Künstliche Intelligenz und Big Data im Gesundheitswesen, Sensorik und Monitoring, Klinikinformationssysteme und Kommunikation zwischen den Beteiligten im Gesundheitswesen, oder auch allgemein eine patientenzentrierte und Sektor übergreifende Versorgungssteuerung.

Ebenso sollte man das Thema personalisierte Medizin auf allen Ebenen aufgreifen; dies beinhaltet nicht nur computerbasierte Methoden der Diagnostik (z.B. Genetik), sondern auch die Herstellung personalisierter Pharmaka, im Dreiländereck ein starkes Thema in Forschung und Industrie.

Durch die Digitalisierung ist für die Wettbewerbsfähigkeit des Gesundheitswesens die Kenntnis neuer Technologien aus Forschung und Entwicklung unumgänglich. Es gibt Konzepte, wie den Zusammenschluss von Firmen zur Erweiterung der eigenen Wertschöpfungskette oder die Integration von Start-ups und ihren Neuentwicklungen.
Kliniken und die alltägliche Regelversorgung durch Arztpraxen und Pflegedienste bezüglich Patienten sind an den Abrechnungsrahmen mit den Krankenkassen gebunden. Sie alle sind an neuen Lösungen bei Produkten und Dienstleistungen interessiert, um Einsparungen zu realisieren.

Start-ups suchen Möglichkeiten ihre Produkte und/oder Dienstleistungen vorzustellen als Aussteller und Vortragende. Ein früher Zusammenschluss mit Kliniken, Arztpraxen, Lieferanten, der Gesundheitsindustrie oder Krankenkassen kann zu einer win-win Situation zu zukunftsorientierten und sinnvollen Anwendungen führen.

Veranstalter:
Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon)
mit der
Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM)
www.ehealth-europe.de

Veranstaltungsort:
Messe Freiburg, Sick-Arena
Neuer Messplatz 1, 79108 Freiburg

Datum:
Freitag, 24. Mai 2019 und Samstag, 25. Mai 2019

Teilnahmegebühr:
siehe WebSite unter www.ehealth-europe.de

Anmeldung & Information:
Baden-Württemberg: Connected e.V.
Malaika Lauk, Tel.: +49 (0)761 / 769 995 11
Barbara Bilyk, Tel.: +49 (0)761 / 769 995 10
E-Mail:
WebSite: www.ehealth-europe.de

Messe Freiburg

Sick Arena, Neuer Messplatz 1, 79108 Freiburg im Breisgau

Neueste Technik – nur zwei mal in Deutschland

Neueste Technik – nur zwei mal in Deutschland

High-Tech-Strahlenbeschleuniger „True Beam“ von Varian

Badische Zeitung, Artikel vom 31. Januar 2017

Erstmals zwei Techniken in einem Gerät

Im Freiburger Zentrum für Strahlentherapie können Patienten ab sofort mit einer schonenderen Technologie behandelt werden.

 

„Legen Sie sich mal Ihre Hand auf die linke Brust und atmen Sie tief ein“, gibt Christian Weißenberger Anweisung, „und dann gucken Sie, was mit Ihrer Hand passiert.“ Die Hand – und darauf will der Leiter des Zentrums für Strahlentherapie in Freiburg hinaus – hebt sich samt Brustbein um gut fünf Zentimeter.
Befände sich jetzt ein Tumor in der Lunge, der von einem Strahl beschossen werden würde, träfe dieser Strahl beim Einatmen nicht den Tumor, sondern gesundes Gewebe. Senkt sich die Brust beim Ausatmen, ist wieder das Tumorgewebe im Visier des Strahls.

Dieses Problem ist in der Medizin schon lange bekannt. Dass der Mensch ein atmendes und damit sich bewegendes Wesen ist, erschwert das präzise Fokussieren der therapeutischen Strahlung.
Seit bald 15 Jahren gibt es daher die sogenannte atemgetriggerte Bestrahlung (respiration-gated radiotherapy). Dabei wird die Bestrahlung mit der Atmung synchronisiert.

„Der Patient steuert durch seinen Atem, ob die Maschine an oder aus ist“, erklärt Christian Weißenberger.
Das Krebsforschungszentrum in Heidelberg hat mit einer Computersimulation die Präzision dieser Methode bestätigt. Ein Vorteil, von dem vor allem Patienten mit Brustkrebs oder Lungenkrebs profitieren, da sich diese Tumoren am meisten mit der Atmung bewegen.

 

Ein weiteres Problem bei Bestrahlungen ist, dass Tumoren selten perfekt geformte kreisrunde Gebilde sind, die leicht erreichbar liegen. Statt dessen haben sie oft nicht klar definierte Ränder, sind oval oder bohnenförmig und verstecken sich in gesundem Gewebe, in oder an Organen. Die Herausforderung für die Strahlentherapeuten liegt darin, die Strahlen an den Tumor zu bringen und gleichzeitig das gesunde Gewebe so gut wie möglich zu schonen.

Ein wichtiges Verfahren dafür ist die sogenannte intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT). Damit kann die Strahlendosis hochpräzise angepasst werden. So muss zum Beispiel bei einem Kehlkopftumor der komplette Hals bestrahlt werden. Allerdings braucht der Tumor eine höhere Strahlenintensität als die benachbarten Lymphknoten. Mit feinen Lamellen aus Blei, die sich in den Strahl schieben, kann diese Feinjustierung erreicht werden.

Seit einigen Jahren ist es möglich, die IMRT rotierend anzuwenden. Dabei liegt der Patient auf einem Tisch, der sich automatisch in die ideale Position bringt, und das Gerät rotiert um ihn herum. „Rapid Arc“ heißt diese Technik, dynamische Rotationsbestrahlung. Dadurch haben sich die Behandlungszeit und damit die Strahlenbelastung für die Patienten deutlich verkürzt.

Sowohl die atemgetriggerte Bestrahlung als auch die dynamische Rotationsbestrahlung haben die Strahlentherapie schonender und besser verträglich gemacht. Jetzt gibt es zudem ein Gerät auf dem Markt, das diese beiden Methoden kombiniert. Eines von derzeit zwei in Deutschland steht im Zentrum für Strahlentherapie Freiburg. „Gated Rapid Arc“ heißt diese neue Technologie.

Zentrumsleiter Christian Weißenberger attestiert dem Linearbeschleuniger „eine nie dagewesene Präzision“. Vor allem Lunge und Herz würden damit noch besser geschont als bisher. „Bestrahlungen, die durch die aufwändige Technik früher vielleicht eine Dreiviertelstunde gedauert haben, schaffen wir mit dem neuen Gerät in ein bis zwei Minuten.“ cfr

 

Abdruck des Artikels vom 31. Januar 2017 mit freundlicher Genehmigung der Badischen Zeitung