08.12.2020 Gesundheitsforum: Neue Perspektiven bei Prostatakrebs

08.12.2020 Gesundheitsforum: Neue Perspektiven bei Prostatakrebs

© Fotolia.com

Neue Perspektiven bei Prostatakrebs

Gesundheitsforum am 8. Dezember 2020 im Bürgerhaus Seepark

Prostatakrebs ist der bei Männern am häufigsten diagnostizierte Tumor. Das RKK Klinikum und das Zentrum für Strahlentherapie laden ein zum Gesundheitsforum „Neue Perspektiven bei Prostatakrebs“ am Dienstag, 8. Dezember 2020 um 19 Uhr im Freiburger Bürgerhaus Seepark.
Interessierte können sich aus erster Hand über die Möglichkeit der Früherkennung des Prostatakrebses, moderne Therapieoptionen und die sinnvolle Verbindung von ambulanter und stationärer Therapie informieren. Die Referenten Professor Dr. Stefan Tritschler und PD Dr. Christian Weißenberger stehen Ihnen auch nach den Vorträgen für Fragen zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei. Aufgrund der begrenzten Kapazität ist eine Anmeldung erforderlich unter
Telefon 0761/151 864-05 oder per E-Mail:

Jedes Jahr wird bei über 60.000 Männern in Deutschland die Diagnose Prostatakarzinom gestellt. Obwohl Prostatakrebs, wenn er frühzeitig erkannt wird, in der Regel heilbar ist, verläuft die Krankheit bei knapp einem Drittel der Betroffenen tödlich.

Besonders tückisch ist, dass Prostatakrebs im Anfangsstadium oft keine Symptome zeigt. Erst, wenn die Erkrankung fortgeschritten ist, können Störungen bei der Blasenentleerung, Gewichtsverlust, Knochenschmerzen und Blutarmut auftreten. Die Klinik für Urologie und urologische Onkologie am Loretto-Krankenhaus hat den Anspruch, betroffenen Patienten unter Berücksichtigung der aktuellen Situation und der persönlichen Wünsche alle wissenschaftlich untersuchten Methoden zur Diagnose und Therapie dieser heimtückischen Erkrankungen ermöglichen zu können.

„Es kann bei dieser Erkrankung nur unter Berücksichtigung der individuellen Lebensumstände, der Aggressivität und der Ausbreitung der Erkrankung und unter Berücksichtigung der individuellen Wünsche betroffener Patienten eine maßgeschneiderte Therapie geben“, betont Chefarzt Professor Dr. Stefan Tritschler.

PD Dr. Christian Weißenberger

PD Dr. Christian Weißenberger

Leiter des Zentrum für Strahlentherapie Freiburg

Professor Dr. Stefan Tritschler

Professor Dr. Stefan Tritschler

Chefarzt der Klinik für Urologie und urologische Onkologie im Loretto-Krankenhaus, RKK Klinikum

Das Gesundheitsforum bietet Betroffenen, Angehörigen und Selbsthilfegruppen einen intensiven Dialog mit den Experten: PD Dr. Stefan Tritschler wird in das Thema einführen und dabei der Frage nachgehen: „Diagnose Prostatakrebs. Was heißt das für mich?“. In seinem Vortrag wird Dr. Tritschler darlegen, welche Diagnose- und Therapiemöglichkeiten die moderne Medizin bietet und wann diese anzuwenden sind. Er wird aufzeigen, warum die Operation in den letzten Jahren zu einer sehr effektiven, sehr exakten, sicheren und nebenwirkungsarmen Behandlungsmethode mit ausgezeichneten Heilungschancen geworden ist.

Anschließend wird PD Dr. Christian Weißenberger, Leiter des RKK Klinikum-Kooperationspartners Zentrum für Strahlentherapie, darlegen, dass heute wichtige Abschnitte der Behandlung als ambulante Therapie durchgeführt werden können, und die Vorteile der „ Strahlenbehandlung – schonend und präzise“ aufzeigen. Eine exakte Ortung des Krankheitsherdes erlaubt es den Radioonkologen die Strahlen zielgenau auf das zu bestrahlende Gewebe zu lenken; umliegendes Gewebe bleibt dadurch weitestgehend verschont.

Datum:
Dienstag, 8. Dezember2020

Uhrzeit:
19.00 Uhr

Ort:
Bürgerhaus Seepark
Gerhart-Hauptmann-Straße 1
79110 Freiburg im Breisgau

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung und Kontakt:
Telefon: (0761) 151 864-05
E-Mail:

Montag bis Freitag zwischen 8 und 15 Uhr

Bürgerhaus Seepark

Gerhart-Hauptmann-Straße 1
79110 Freiburg im Breisgau

Diagnose Krebs – und nun? Am 11. Dezember 2019 Gesundheitsforum

Diagnose Krebs – und nun? Am 11. Dezember 2019 Gesundheitsforum

© Fotolia.com

Gesundheitsforum am 11. Dezember 2019 im Bürgerhaus Seepark

Freiburg. Jedes Jahr erhalten laut der Deutschen Krebsgesellschaft etwa 500.000 Deutsche die Diagnose Krebs. Das RKK Klinikum, das Zentrum für Strahlentherapie und das Sigma-Zentrum Bad Säckingen laden ein zum Gesundheitsforum „Diagnose Krebs und nun?“ am Mittwoch, 11. Dezember 2019 um 19:00 Uhr im Bürgerhaus Seepark (Gerhart-Hauptmann-Straße 1 in Freiburg).

Interessierte haben die Möglichkeit, sich aus erster Hand über psychoonkologische Unterstützung bei der Diagnose Krebs zu informieren.

Dr. med. Dr. phil. Martin Dornberg (Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im RKK Klinikum) erläutert die Ziele und Aufgaben der psychoonkologischen Unterstützung. PD Dr. med. Christian Weißenberger (Leiter des Zentrums für Strahlentherapie) erklärt, welche Belastungsfaktoren bei Krebs auftreten können und welche Rolle die Psyche im Verlauf von Krebserkrankungen spielt. Professor Dr. med. Christoph Bielitz (Ärztlicher Direktor des Sigma-Zentrums Bad Säckingen) informiert über zusätzliche Angebote im privatärztlichen Bereich. Die Referenten stehen auch nach ihren Vorträgen für Fragen zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei. Aufgrund der begrenzten Kapazität ist eine Anmeldung erforderlich unter:
Telefon 07761 55 66 311 oder per E-Mail an

Die Diagnose Krebs ist eine erschütternde Feststellung, die bei vielen Betroffenen Ängste und Sorgen auslöst und nicht selten auch zu Traumafolgestörungen führt. „Gelingt es nicht, Gedanken und Gefühle mitzuteilen, sind häufig depressive Verstimmungen und Schwankungen des seelischen Gleichgewichts die Folge“ erläutert Dr. med. Dr. phil. Martin Dornberg.

Obwohl die Psychoonkologie für eine patientenzentrierte onkologische Versorgung unabdingbar ist, fehlen in Deutschland für sehr junge aber auch für betagte Patienten etablierte psychoonkologische Versorgungskonzepte. Die Psychoonkologie im RKK Klinikum und im Sigma-Zentrum Bad Säckingen unterstützt diese Patientengruppen mit ihren Angehörigen bei der Verarbeitung der Krankheit und hilft ihnen, in belastenden Situationen Mut, Kraft und Hoffnung zu schöpfen.
Die sich auch an Angehörige von an Krebs erkrankten Menschen richtende Behandlungsangebote tragen der Tatsache Rechnung, dass die Fragen und Problemlagen bei einer Krebserkrankung sowohl medizinisch als auch psychologisch adressiert werden müssen und Onkologie und Psychoonkologie nicht getrennt voneinander gesehen werden dürfen.

Dr. Dr. Martin Dornberg

Dr. Dr. Martin Dornberg

Psychosomatik und Psychotherapie am RKK Klinikum Freiburg

PD Dr. Christian Weißenberger

PD Dr. Christian Weißenberger

Leiter des Zentrum für Strahlentherapie und Radioonkologie Freiburg

Professor Dr. Christoph Bielitz

Professor Dr. Christoph Bielitz

Ärztlicher Direktor der psychiatrischen Fachklinik Sigma-Zentrum Bad Säckingen

„Die Ängste der an Krebs Erkrankten sind zum großen Teil existenzielle Ängste“, weiß PD Dr. med. Christian Weissenberger aus der Praxis zu berichten und ergänzt: „Der Verlauf der Erkrankung ist oft nicht vorhersehbar, nicht kontrollierbar, sondern unberechenbar, eine Zerreißprobe zwischen Hoffnungen und Befürchtungen, eine Achterbahn der Gefühle.“ Patienten erleben die anhaltende Bedrohung, die nicht von außen, sondern aus dem eigenen Körper kommt, oft wie eine tickende Zeitbombe, die jederzeit losgehen kann und der sie sich hilflos ausgeliefert fühlen. Das Zentrum für Strahlentherapie setzt deshalb auf eine hochmoderne strahlentherapeutische Behandlung nicht nur mit fachlicher Qualität, sondern insbesondere mit sozialer Kompetenz.

„Lebensbedrohliche Erkrankungen wie Krebs können auch Depressionen auslösen, die oftmals zu einer Abwärtsspirale führen, weil sie dem Patienten den Lebensmut rauben, die Immunabwehr schwächen und dadurch die Kraft nehmen, gegen die Krebserkrankung zu kämpfen“, berichtet Professor Dr. med. Christoph Bielitz.

Dabei sind die Problemlagen und daraus resultierenden psychosozialen Bedürfnisse von Krebspatienten je nach Lebensphase, in der die Erkrankung auftritt, oft sehr unterschiedlich. Bei betagten Patienten bestehen z.B. häufig Multimorbidität und daraus resultierend schwierige Behandlungsentscheidungen, aber auch Probleme der Alltagsbewältigung oder Gefahren von sozialer Vereinsamung. Bei sehr jungen Menschen kann die Krankheit psychische und soziale Entwicklungsvorgänge beeinträchtigen, die Betroffenen haben aber gleichzeitig weniger Verarbeitungsmöglichkeiten, mit Lebenskrisen umzugehen als ältere Patienten.

Datum:
Mittwoch, 11. Dezember 2019

Uhrzeit:
19.00 Uhr

Ort:
Bürgerhaus Seepark
Gerhart-Hauptmann-Straße 1
79110 Freiburg im Breisgau

Bürgerhaus Seepark

Gerhart-Hauptmann-Straße 1
79110 Freiburg im Breisgau

Gesundheitsforum am 6. Juni 2019: Motiviert Gesund bewegen

Gesundheitsforum am 6. Juni 2019: Motiviert Gesund bewegen

Gesundheitsforum am 6. Juni 2019 im Bürgerhaus Seepark

Sport und Bewegung beugen vielen Krankheiten vor und unterstützen den Heilungsprozess.

Bewegungsexpertin Anke Faller zeigt beim Gesundheitsforum „Motiviert Gesund bewegen“ am Donnerstag, 6. Juni 2019 um 19 Uhr im Freiburger Bürgerhaus Seepark (Gerhart-Hauptmann-Straße 1) Wege auf, wie eine zielgerichtete Prävention und Therapie in den Alltag integriert werden kann.

PD Dr. Christian Weißenberger, Leiter des Zentrums für Strahlentherapie, stellt die aktuelle Studienlage vor und geht darauf ein, wie Beschwerden und Einschränkungen bei entzündlichen und degenerativen Gelenkerkrankungen wie der Arthrose gelindert oder vollständig beseitigt werden können.

Professor Dr. Christoph Bielitz, Ärztlicher Direktor des Sigma-Zentrums Bad Säckingen erläutert, warum körperliche Fitness und regelmäßige Bewegung nicht nur für die körperliche Gesundheit von großer Bedeutung ist, sondern ganz besonders auch für die Psyche.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Kapazität ist eine Anmeldung erforderlich (, Telefon 0761 / 151 864-05).

Prof. Dr. Christoph Bielitz

Prof. Dr. Christoph Bielitz

Ärztlicher Direktor des Sigma-Zentrums Bad Säckingen

PD Dr. Christian Weißenberger

PD Dr. Christian Weißenberger

Leiter des Zentrum für Strahlentherapie Freiburg

Anke Faller

Anke Faller

Bewegungsexpertin und Nordic-Walking-Pionierin

Datum:
Donnerstag, 8. November 2018

Uhrzeit:
19.00 Uhr

Ort:
Bürgerhaus Zähringen
Lameystr. 2
79108 Freiburg im Breisgau

Bürgerhaus Zähringen

Lameystraße 2
79108 Freiburg im Breisgau

Kochevent am 27. Juni 2019: Sommerliches mit Gala’s Organic Kitchen

Kochevent am 27. Juni 2019: Sommerliches mit Gala’s Organic Kitchen

Dieses genussreiche Event wird Ihre Sinne für ein gesundes Leben schärfen.

Wussten Sie, dass sich die Ernährung auch auf unsere Psyche und unser Wohlbefinden auswirkt?

Die Geschwister Maria-Carin Gala und Daniela Gala haben in den letzten 17 Jahren selbst viel ausprobiert und möchten dieses Wissen, wie es sich anfühlt, voll und ganz in seiner eigenen gesunden Lebenskraft zu stehen, weitergeben.

Wir laden ein zu einem nahrhaften, genussvollen und leichten Sommermenü mit Reispapier-Röllchen und veganer „Nice“ Creme. Beide Gerichte basieren sogar auf Rohkost, was uns im Sommer unterstützt.

Wir wollen zeigen, wie lecker und einfach es ist, in den warmen Tagen des Jahres sich trotz gesunder Zutaten, genussvoll zu ernähren und zu schlemmen. Denn: Auch mit einer Erkrankung und wenig Zeit, kann man lecker kochen.

Veranstalter:
Gala’s Organic Kitchen
Maria-Carin Gala und Daniela Gala
www.galasorganickitchen.com

Veranstaltungsort:
Seminarraum des Zentrum für Strahlentherapie
Wirthstraße 9 (8. OG), 79110 Freiburg

Zentrum für Strahlentherapie im BTZ

Seminarraum des Zentrum für Strahlentherapie
Wirthstraße 9 (8. OG),
79110 Freiburg

FREIBURG HEALTH DAY: Am 21. September 2019 sind alle eingeladen!

FREIBURG HEALTH DAY: Am 21. September 2019 sind alle eingeladen!

Diesen Termin sollten Sie sich vormerken: Am Samstag, 21. September 2019, findet der »Freiburg Health Day« (bislang bekannt als »Freiburg Health Race«) zum 4ten Mal statt. Der »Freiburg Health Day« widmet sich dieses Jahr gleich an mehreren Standorten in Freiburg ganz dem Thema Gesundheit – am Diakoniekrankenhaus, im Mooswald und im Gesundheitsresort an den Freiburger Heilquellen.

Dieser Gesundheitstag spricht alle an – egal ob jung oder alt, fit oder nicht ganz so fit.

Informieren Sie sich in Vorträgen und Workshops zu Themen rund um Medizin, Gesundheit oder Fitness. Lassen Sie sich bei den vielfältigen Ausstellern aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung die neuesten Trends zeigen oder Ihren aktuellen Gesundheitsstatus mit einem Check-up testen.

Und für die aktiven Teilnehmer am großen Gesundheitslauf »Freiburg Health Race« geht es nicht um Bestzeiten, sondern ums Mitmachen! Wer also lieber mit einem ruhigen Gang durch den schönen Mooswald beginnen will, ist genauso eingeladen wie der geübte Läufer, Nordic Walker oder Rollstuhlfahrer.

Freuen Sie sich auf Spaß, Information und Bewegung für die ganze Familie. Selbstverständlich ist auch für Ihr leibliches Wohl bestens gesorgt.

Veranstalter:
SanCur gemeinnützige GmbH,
initiiert vom Zentrum für Strahlentherapie in Zusammenarbeit mit Gesundheitsresort Freiburg
www.sancur.de

Veranstaltungsorte:

  • Gelände am ev. Diakoniekrankenhaus Freiburg
    Wirthstraße, 79110 Freiburg
  • Gesundheitsresort Freiburg – Mooswaldklinik
    An den Heilquellen 8, 79111 Freiburg

Datum:
Samstag, 21. September 2019,
Beginn: 9.00 Uhr

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung & Information:
Telefon: 0761 / 151864-05
E-Mail: info@sancur.de

FREIBURG HEALTH DAY am Diakoniekrankenhaus

FREIBURG HEALTH RACE im Mooswald

Start-Punkt des Gesundheitslaufs im Mooswald

FREIBURG HEALTH DAY im Gesundheitsresort

Fachmesse & Kongress: e-Health Europe am 24. und 25. Mai 2019

Fachmesse & Kongress: e-Health Europe am 24. und 25. Mai 2019

Digitale Technologien in der Gesundheitsversorgung

Auf der Fachmesse und dem Kongress „eHealth Europe“ am 24. und 25. Mai 2019 steht das Themenfeld „Digitale Technologien in der Gesundheitsversorgung“ im Vordergrund. Die Veranstaltung wendet sich übergreifend an Kliniken, Ärztinnen und Ärzte, Politik, Krankenkassen, Wirtschaft und Industrie im Gesundheitsbereich.

Erweitert wird das bisherige Kongress-Konzept mit einer Ärztefortbildung, durch eine Fachmesse mit Technologiethemen, sowie eine größere Bühne für Start-Up-Unternehmen. Auf der eHealth Europe präsentieren IT-Firmen, Medizintechniker, Praxen und Institutionen aus dem Gesundheitswesen ihre Produkte und Dienstleistungen. Neben Technologiebeiträgen wird die Ausstellung am zweiten Tag von einer Ärztefortbildung begleitet. Eine spezielle Fläche für Start-Up-Unternehmen sorgt für konkrete Einblicke in Innovationen.

High-Tech im Zentrum für Strahlentherapie

Das Zentrum für Strahlentherapie Freiburg ist Partner der regionalen Tumorzentren, Krankenhäuser und der niedergelassenen Ärzte. Als eine der ersten Einrichtungen mit komplett virtualisierter IT-Struktur steht das Zentrum für höchste medizinische Kompetenz in Verbindung mit menschlicher Zuwendung und angenehmer, familiärer Atmosphäre. Menschen mit Krebs schätzen dies in besonderer Weise. Effizient leistbar ist dies aber nur, weil im Zentrum für Strahlentherapie die Kerntechnologien Digitalisierung, papierlose Krankenakte und EDV-Einsatz zur Optimierung der radioonkologischen Behandlung konsequent umgesetzt werden – orientiert immer am Patientenwohl.

Damit wurden in den letzten Jahren die Kapazitäten geschaffen, um zahlreiche andere Patientenangebote zu etablieren: Patientenfortbildungen, psychosoziale Unterstützungsangebote, Veranstaltungen zur Förderung von Sport und Bewegung (www.freiburg-health-day.de) sowie Netzwerkplattformen zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Medizin und Öffentlichkeit (www.healthmeetsmedia.de).

Zusätzlich zur Ärztefortbildung wird eine Konferenz zu den digitalen Technologien für die Gesundheitsvorsorge der Zukunft durchgeführt. Dabei geht es um Möglichkeiten und Herausforderungen für Patienten, Ärzte, Kliniken und Kassen zu Themen wie elektronische Patientenakten, Künstliche Intelligenz und Big Data im Gesundheitswesen, Sensorik und Monitoring, Klinikinformationssysteme und Kommunikation zwischen den Beteiligten im Gesundheitswesen, oder auch allgemein eine patientenzentrierte und Sektor übergreifende Versorgungssteuerung.

Ebenso sollte man das Thema personalisierte Medizin auf allen Ebenen aufgreifen; dies beinhaltet nicht nur computerbasierte Methoden der Diagnostik (z.B. Genetik), sondern auch die Herstellung personalisierter Pharmaka, im Dreiländereck ein starkes Thema in Forschung und Industrie.

Durch die Digitalisierung ist für die Wettbewerbsfähigkeit des Gesundheitswesens die Kenntnis neuer Technologien aus Forschung und Entwicklung unumgänglich. Es gibt Konzepte, wie den Zusammenschluss von Firmen zur Erweiterung der eigenen Wertschöpfungskette oder die Integration von Start-ups und ihren Neuentwicklungen.
Kliniken und die alltägliche Regelversorgung durch Arztpraxen und Pflegedienste bezüglich Patienten sind an den Abrechnungsrahmen mit den Krankenkassen gebunden. Sie alle sind an neuen Lösungen bei Produkten und Dienstleistungen interessiert, um Einsparungen zu realisieren.

Start-ups suchen Möglichkeiten ihre Produkte und/oder Dienstleistungen vorzustellen als Aussteller und Vortragende. Ein früher Zusammenschluss mit Kliniken, Arztpraxen, Lieferanten, der Gesundheitsindustrie oder Krankenkassen kann zu einer win-win Situation zu zukunftsorientierten und sinnvollen Anwendungen führen.

Veranstalter:
Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon)
mit der
Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM)
www.ehealth-europe.de

Veranstaltungsort:
Messe Freiburg, Sick-Arena
Neuer Messplatz 1, 79108 Freiburg

Datum:
Freitag, 24. Mai 2019 und Samstag, 25. Mai 2019

Teilnahmegebühr:
siehe WebSite unter www.ehealth-europe.de

Anmeldung & Information:
Baden-Württemberg: Connected e.V.
Malaika Lauk, Tel.: +49 (0)761 / 769 995 11
Barbara Bilyk, Tel.: +49 (0)761 / 769 995 10
E-Mail:
WebSite: www.ehealth-europe.de

Messe Freiburg

Sick Arena, Neuer Messplatz 1, 79108 Freiburg im Breisgau